Apple Mac Pro erhältlich – bereits lange Lieferzeiten

Seit dem 19. Dezember 2013 ist Apples neues, stärkstes Pferd im Stall in den Apple Stores – online und offline – sowie bei ausgewählten Händlern verfügbar, der Mac Pro. Der im Sommer auf der WWDC vorgestellte Rechner kommt im ungewöhnlichen, aber äußerst stylischen zylindrischen Design.

Auch wenn das neue Kraftpaket von Apple für die meisten Nutzer selbst in der kleinsten Variante völlig überdimensioniert ist, scheint der Mac Pro gleich zum Verkaufsstart äußerst beliebt zu sein. Denn bereits jetzt, einen Tag nach dem offiziellen Marktstart, kommt es zu Lieferengpässen und langen Wartezeiten. Wer heute, am 20. Dezember 2013, einen Mac Pro bestellt, muss laut Apple Online Store bis Februar 2014 warten, bis der Rechner tatsächlich ausgeliefert wird.

Mac-Pro

Laut Apple sind alle Modelle des neuen Mac Pro überaus beliebt und egal welche Konfiguration man wählt, muss man mit langen Lieferzeiten warten. Offen ist dabei, ob das von Apple so beabsichtigt war oder ob man in Cupertino einfach nicht mit einer so großen Nachfrage gerechnet hat. Überraschend ist diese vielleicht aufgrund des hohen Preises, 2.999,- Euro kostet das Einstiegs-Modell, bis zu 10.000,- Euro kann man für die leistungsstärkeren Geräte ausgeben.

Beim neuen Mac Pro kann man bei der Konfiguration viele Komponenten selbst wählen. Beim Intel Xeon E5 Prozessor beispielsweise hat man die Wahl zwischen Chips mit vier bis zu zwölf Prozessorkernen, beim Arbeitsspeicher zwischen 12 GB RAM bis zu 64 GB RAM, jeweils mit Abstufungen dazwischen. Auch entsprechendes Zubehör wie ein Bildschirm, Maus und Tastatur, Software, Thunderbolt-Kabel, Apple Time Capsule und einen externen Thunderbolt 2 Massenspeicher kann man optional dazu wählen.

Schreibe einen Kommentar