Die Woche in der Apple-Welt: iPhone 6, iWatch und Apple TV 4

Es ist Freitag, und wir versorgen euch pünktlich zum Wochenende mit den Themen, die die Apple- und iOS-Welt in dieser Woche beschäftigt haben. Dabei ging es auch in dieser Woche vorrangig ums iPhone 6 mit diversen mehr oder weniger neuen Gerüchten, um die iWatch und um Apple TV 4.

Zum iPhone 6 gibt es täglich Neues – von Konzept-Videos und -Bildern über (neue) Gerüchte zum Display bis hin zu Fotos des angeblichen Gehäuses. So wirklich vom Hocker gerissen hat uns bezüglich des iPhone 6 in dieser Woche keines der Gerüchte, vielmehr wurden die Dinge aufgewärmt, um die es in der Vergangenheit bereits ging.

Apple Logo

So wurde über ein randloses Display spekuliert, was sicherlich auch im Zusammenhang mit einer via Twitter veröffentlichten Infografik steht, in der das Verhältnis von Display und Front bei Smartphones erörtert wird. Das iPhone 5S schnitt hier am besten von allen Apple-Smartphones ab, rangiert aber dennoch nur im unteren Mittelfeld.

Nicht nur randlos soll das Display des iPhone 6 aktuellen Gerüchten zufolge werden, sondern auch größer als das des iPhone 5S. Aber auch das ist ja nichts wirklich Neues. Und dann gab es noch Fotos eines Twitter-Nutzers aus China, auf denen angeblich das Gehäuse des iPhone 6 zu sehen ist. Gut möglich jedoch, dass es sich dabei um ein Fake handelt.

Interessant hingegen sind die zahlreichen Konzept-Videos, die dieser Tage zum iPhone 6 veröffentlicht werden. Denn auch wenn sie oftmals sicherlich nicht der Realität entsprechen, so zeigen sie doch Ideen auf und sind vor allem optisch schön anzuschauen. Wer sich gerne selbst ein Bild davon machen möchte, dem empfehlen wir den YouTube Kanal von ConceptsiPhone.

Ebenfalls ein Dauerthema in der Gerüchteküche ist die iWatch. Und auch hier häufen sich in letzter Zeit die Gerüchte und die Konzept-Bilder und -Videos. Die lange Wartezeit auf die smarte Uhr von Apple lässt darauf schließen, dass Apple nicht nur vieles besser machen will als die Konkurrenz, sondern auch vieles anders. Immer wieder ist auch von Verstärkung im iWatch Team bei Apple die Rede. Wie macerkopf.de berichtet, sollen inzwischen über 200 Ingenieure im iWatch Team arbeiten.

Ein neuer Sensor-Experte kam im Januar noch dazu: Massimo Lamego, ein Sensor-Spezialist, der ab über 70 Patenten unter anderem im Bereich der Technologien zur Überwachung von Patienten beteiligt war. Dazu passt auch ein Konzept der Healthbook App unter iOS 8, das stark darauf hindeutet, dass Apple in den Bereich Gesundheit und Fitness viel stärker vordringen will – womöglich im Zusammenspiel mit der iWatch.

Neue Gerüchte gibt es darüber hinaus auch zu Apple TV 4. Medienberichten zufolge soll Apple TV 4 bereits im April 2014 vorgestellt werden. Uneinig ist man sich jedoch noch, ob das neue Apple TV dann auch zeitnah erhältlich sein wird oder man bis weit in die zweite Jahreshälfte warten muss. Außerdem wird gemunkelt, dass Apple mit Kabel- und Medienkonzernen verhandelt, um Kabelfernsehen und Satelliten-Fernsehen auch auf Apple TV zu bringen. Auch ein Apple TV App Store geistert durch die Gerüchteküche.

Gute Nachrichten kamen aus Cupertino direkt: Apple hat in seinem Zulieferer-Bericht 2014 unter anderem herausgestellt, dass man bei der Herstellung der Produkte auf Materialien aus Krisenregionen verzichte, die durch Ausbeutung der dort lebenden Menschen gewonnen werden. Das hat dem Konzern mit dem angebissenen Apfel ein Lob von Greenpeace eingebracht. Grund zur Freude gab es auch nach der Veröffentlichung des neuen Mobility Index Report. Aus diesem geht nämlich hervor, dass iOS Geräte die Geschäftswelt dominieren und ihr Anteil deutlich höher ist als der von Android Smartphones und Tablets oder den Geräten anderer Hersteller.

Zwei Spiele machten in dieser Woche von sich reden, eines, das es inzwischen nicht mehr gibt und eines, das es noch nicht gibt. Das erste ist natürlich – ihr habt es sicher erraten – Flappy Bird. Am vergangenen Wochenende hat der Entwickler das innerhalb kürzester Zeit überaus populär gewordene Game wieder aus dem App Store und auch aus dem Play Store entfernt. Danach erblühte auf Ebay ein regelrechter Handel mit gebrauchten Smartphones und Tablets, auf denen Flappy Bird installiert ist.

Das andere Spiel wurde von den Angry Birds Machern Rovio angekündigt: Angry Birds Stella. Im Mittelpunkt steht die aus Angry Birds Seasons bereits bekannte Vogeldame Stella, allerdings teasert Rovio das Spiel als etwas völlig neues an. Im Herbst soll es erscheinen, wir müssen uns also noch ein wenig gedulden.

Schreibe einen Kommentar