Die Woche in der Apple-Welt – Sicherheitslücken, Messenger-Alternativen und der MWC

Es ist wieder Freitag und wir versorgen euch mit der Wochenend-Lektüre aus der Apple-Welt. In dieser Woche standen vor allem die Sicherheitslücke unter iOS und Mac OS X, WhatsApp und Messenger-Alternativen und der Mobile World Congress (MWC) im Mittelpunkt.

Eine gewisse Ironie kann man dem nicht absprechen: Auf dem MWC war Apple wie gewohnt nicht vertreten, aber ohne Apple geht’s eben doch nicht. Denn das iPad Air konnte die Jury überzeugen und gewann auf der Mobilfunk-Messe den Preis für das beste Tablet. Als Begründung gaben die Juroren die tolle Performance, verpackt in ein hübsches Äußeres und das Ökosystem mit den vielen, speziell fürs iPad optimierten Apps an. Bei den Smartphones konnte sich das HTC One durchsetzen, als bestes Low Cost Smartphone wurde das Nokia Lumia 520 gekürt.

Apple Logo

Das für iOS- und Mac-Nutzer wahrscheinlich wichtigste Thema der Woche war die SSL-Sicherheitslücke in iOS und Mac OS X. Der SSL-Bug, der auch als Goto Fail bekannt wurde, erlaubte es Angreifern, über eigentlich verschlüsselte SSL-Verbindungen Daten der Nutzer abzugreifen. Die Schwachstelle war so gravierend, dass Apple nicht nur ein Update für iOS 7 und für Mac OS X, sondern auch für die ältere und nur noch selten genutzte Version iOS 6 bereitstellte.

Ein Update gab es auch für iTunes, Apple veröffentlichte in dieser Woche iTunes 11.1.5. Große Neuerungen gab es dafür nicht, in erster Linie beinhaltet die neue iTunes Version Bugfixes. Kein Update hingegen wird aller Wahrscheinlichkeit nach Mac OS X 10.6 Snow Leopard bekommen, für das viereinhalb Jahre alte Betriebssystem endet der Support Medienberichten zufolge demnächst.

Viel beschäftigt hat die Tech-Welt in dieser Woche auch wieder das Thema Messenger und Sicherheit. Eine Untersuchung der Stiftung Warentest sorgte hier unter anderem für viel Aufsehen, denn daraus geht hervor, dass nicht nur WhatsApp in Sachen Datenschutz und Sicherheit als sehr kritisch eingestuft wird, sondern auch zwei weitere der insgesamt fünf getesteten Messenger-Dienste. Lediglich die Schweizer App Threema wurde von den Warentestern als unkritisch bewertet.

Auch Gerüchte um neue Apple-Produkte gab es natürlich wieder. Hier ist vor allem das Gerücht zum Display des iPhone 6 erwähnenswert. Auf Forbes.com war zu lesen, dass Apple dem nächsten iPhone ein Quantenpunkt-Display verpassen würde. Ein solches Display ist bislang nur im Amazon Kindle Fire HDX 7 zu finden, es glänzt durch eine vergleichbar gute Farbwiedergabe wie OLED Displays, verbraucht dabei jedoch deutlich weniger Energie. Sollte das Gerücht stimmen und Apple sich fürs iPhone 6 tatsächlich für ein solches Display entscheiden, dann könnte dies – obwohl es doch eigentlich recht banal ist – zu einem echten Killer-Feature werden.

Schreibe einen Kommentar