iOS 7 – Akkulaufzeit teils drastisch verkürzt

Apples neuste Mobil-OS Version iOS 7 bringt jede Menge Neuerungen, das neue Flat Design ist nur eine davon. Insgesamt sind es über 200 neue Features, über die sich iOS Nutzer freuen dürfen. Und eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 7 sind auch bereits 52 Prozent der User auf die aktuellste Version umgestiegen. Allerdings hat jede Medaille ihre Kehrseite, so auch iOS 7. Denn bei vielen Geräten steigt mit der neuen OS-Version auch der Akkuverbrauch an, die Laufzeit bevor das iPhone oder iPad an die Steckdose muss wurde kürzer.

Besonders von der verkürzten Akkulaufzeit betroffen ist das iPhone 5. Nach einem Test von ArsTechnica hat sich die Akkulaufzeit beim 2012er iPhone 5 um über drei Stunden verkürzt – das ist verdammt viel, wenn man bedenkt, dass man mit den meisten aktuellen Smartphones ohnehin nur einen oder eineinhalb Tage übersteht. Etwas seltsam ist es schon, dass ausgerechnet das iPhone 5 unter iOS 7 im Vergleich zu den anderen iOS Geräten so viel Akkulaufzeit einbüßen muss.

iOS-7-Logo

Beim iPod touch 5G hat sich laut ArsTechnica die Batterielaufzeit um ca. 50 Minuten verschlechtert. Das ist auch nicht unbedingt wenig, aber doch schon deutlich weniger als beim iPhone 5. Beim iPhone 4, iPhone 4S, iPad 4 und iPad mini sind es nur noch rund 30 Minuten, was wohl zu verkraften sein dürfte. Es ist nicht das erste Mal, dass iOS Geräte nach einem Update mit einer kürzeren Akkulaufzeit leben müssen. In der Vergangenheit hat Apple schon das eine oder andere Mal mit einem weiteren Update nachgebessert. Ob das auch bei iOS 7 der Fall sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar