iPad 2 günstiger – Niedriger Einstiegspreis sorgt für weiterhin hohe Nachfrage

Knapp zweit Monate ist es her, dass Apple das neue iPad vorgestellt hat. Doch eine neue Generation des Tablets heißt nicht, dass es das iPad 2 jetzt nicht mehr gibt. Es wird weiterhin verkauft – und zwar mit nicht unbeachtlichem Erfolg.

Seit das neue iPad auf dem Markt ist, ist der Preis fürs iPad 2 gesunken. Und da auch Technik und Verarbeitung nach wie vor stimmen, ist auch die Nachfrage nach dem iPad 2 entsprechend groß. Ab 399,- Euro (16 GB, WLAN-only) ist das iPad 2 inzwischen zu haben. Wie Apple CEO Tim Cook und Finanzchef Peter Oppenheimer bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse auf Nachfragen von Journalisten erklärten, ist das Interesse am iPad 2 vor allem im Bildungsbereich sehr groß.

iPad MINI - 7-Zoll Tablet

In Schulen und Kindergärten ist das Geld knapp, man ist daher preisbewusst und orientiert sich daher wohl auch eher am iPad 2 als am neuen iPad, zumal die Vorgänger-Generation ja durchaus noch zeitgemäß ist. Laut Tim Cook verkauft Apple gerade im Bildungsbereich inzwischen doppelt so viele iPads wie Macs, obwohl auch die Verkaufszahlen bei Macs in diesem Bereich gesteigert werden konnten.

Außerdem wird das iPad 2 durch den günstigeren Preis natürlich auch für diejenigen interessant, die es sich bisher nicht leisten konnten oder denen es einfach zu teuer war. Auch hier erschließt sich also eine neue Käuferschicht für das iPad 2, was ebenfalls Anteil an den guten Verkaufszahlen haben dürfte. Allerdings hatte Peter Oppenheimer auch darauf hingewiesen, dass es derzeit noch Lieferschwierigkeiten beim neuen iPad gebe, was die Zahlen in Sachen iPad 2 natürlich etwas verzerren kann. Viel dürfte es jedoch nicht sein, und bis in ein, zwei Monaten sind auch diese Ungenauigkeiten wohl bereinigt.

Schreibe einen Kommentar