iPhone 5C – das nicht ganz so günstige iPhone

Jetzt ist also die Katze aus dem Sack! Apple hat tatsächlich zwei iPhone Modelle vorgestellt, das iPhone 5S und das iPhone 5C. Was unter Steve Jobs noch undenkbar gewesen wäre, ist also nun Wirklichkeit. Über kaum ein Gerät wurde so viel und über so lange Zeit hinweg spekuliert wie über das sogenannte „Billig-iPhone“. Wir verraten euch, was ihr zum iPhone 5C wissen müsst.

Es wird bunt bei Apple! Das iPhone 5C kommt wie erwartet in mehreren Farben auf den Markt, in Grün, Gelb, Rot, Blau und Weiß. Irgendwie freundlich, aber irgendwie auch ein bisschen, als wäre man auf LSD. Es wird in Zukunft das iPhone 5 ersetzen, das Apple ganz aus dem Sortiment gestrichen hat. Dafür bekommt es vom aktuellen Flaggschiff-Modell auch die technische Ausstattung vererbt. Und natürlich kommt es mit der neuesten Version von Apples mobilem Betriebssystem auf den Markt, mit iOS 7.

iPhone-5C_1

Im Inneren des iPhone 5C werkelt der A6 Prozessor aus dem iPhone 5. 4 Zoll misst das Retina Display des iPhone 5C in der Diagonalen. An der Rückseite sitzt die 8 MP Kamera, die man vom iPhone 5 kennt, eine FaceTime HD Frontkamera ist ebenfalls wieder mit an Bord. Den Akku hat Apple beim iPhone 5C etwas vergrößert, sodass es auf eine etwas längere Akkulaufzeit kommen sollte. Die genaue Kapazität gibt der Konzern mit dem angebissenen Apfel jedoch nicht an.

Kommuniziert wird beim iPhone 5S via LTE, WLAN oder Bluetooth 4.0, auf NFC verzichtet Apple nach wie vor – übrigens auch beim iPhone 5S, wie es scheint. Nach Angaben von Apple unterstützt das iPhone 5C (und das iPhone 5S) mehr LTE-Frequenzbänder als jedes andere Smartphone. In Deutschland sind es die LTE-Frequenzen 1.800 MHz (Telekom Stadtgebiet) sowie 800 MHz (Telekom ländlicher Raum) und 2.600 MHz (Vodafone). Auch die Frequenzen 2.100 MHz und 900 MHz werden unterstützt, sind hierzulande derzeit aber noch nicht relevant. Wie erwartet ist das Gehäuse des iPhone 5C aus Polycarbonat statt aus Aluminium. Das Unibody-Gehäuse wird innen von einem Metallrahmen verstärkt, der auch als Antenne dient.

Ab dem 13. September 2013 – also schon kommenden Freitag – kann das iPhone 5C vorbestellt werden, erhältlich ist es dann wie das iPhone 5S ab dem 20. September. Das 16 GB-Modell kostet 599,- Euro, für das 32 GB-Modell muss man stolze 699,- Euro auf den Tisch legen. Das lange vermutete Billig-iPhone ist das iPhone 5C also definitiv nicht geworden.

Schreibe einen Kommentar