Jailbreak: Gefälschte Tools bringen Malware auf iOS-Geräte

Eigentlich gelten iOS Devices als vergleichsweise sicher und wenig anfällig für Malware. Doch trotzdem sollte man sich nicht zu sicher fühlen. Derzeit machen gefälschte Jailbreak Tools die Runde, die Malware auf iPhone und iPad einschleusen können.

Die Tools versprechen den Jailbreak von iOS-Geräten unter iOS 6.1.3 und iOS 6.1.4. Wer gut über das Geschehen in der Jailbreak-Szene informiert ist, der wird mit Sicherheit stutzig werden, denn die bekannten Entwickler von Jailbreaks, darunter auch das evad3rs Team, hatten schon vor einiger Zeit angekündigt, dass an einem Jailbreak für iOS 6.1.3 oder iOS 6.1.4 nicht mehr gearbeitet werde. Die Änderungen seien zu marginal und man wolle sich lieber auf iOS 7, die kommende Version von Apples mobilem Betriebssystem konzentrieren.

Apple Logo

Die Entwickler der angeblichen Jailbreak Tools sind bei der Namensgebung recht dreist. Sie verwenden entweder Namen, die einem echten Jailbreak Tool – wenn auch von anderen iOS Versionen – sehr nahe kommen wie beispielsweise Silver3rWind oder Icysn0w, wenn sie nicht gar den tatsächlichen Namen eines Tools wie evasi0n klauen. Nicht alle der gefälschten Tools sind gefährlich, manche sind einfach nur ärgerlich weil sie eben einfach nicht das tun, was man von ihnen erwartet. Einige jedoch schleusen tatsächlich Malware auf dem iPhone oder iPad ein, indem der Nutzer dazu gebracht wird, zusätzliche Software herunterzuladen.

Wie immer im Umgang mit Downloads, sei es auf dem Computer oder auf dem Smartphone, gilt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Bevor man unbedarft ein Programm herunterlädt und installiert, sollte man sich die Sache genau anschauen und im Falls eines Jailbreaks im Zweifelsfall auch vorher recherchieren, ob es diesen Jailbreak überhaupt gibt. Es ist nicht das erste Mal, dass Fake-Jailbreak Tools im Umlauf sind – und mit Sicherheit wird es auch nicht das letzte Mal sein.

Schreibe einen Kommentar