Neues iPhone 4 bald auch bei anderen Anbietern erhältlich

Ab Januar 2011 soll das iPhone 4 angeblich nicht mehr nur von AT&T in den USA angeboten werden sondern auch vom Mobilfunkanbieter Verizon. Wenn dieses Gerücht wahr werden sollte, könnte es auch Auswirkungen auf den deutschen Markt haben. Derzeit bietet nämlich nur T-Mobile das iPhone 4 zum Verkauf in Deutschland an, da es die Exklusivrechte dafür besitzt. Das hat aber einen großen Nachteil für Apple, denn somit entgeht ihnen wohl viel Gewinn, auch wenn das iPhone 4 in den ersten 3 Tagen 1,7 Millionen mal verkauft wurde! Man kann sich ungefähr denken wie viel mehr Apple noch verkaufen könnte. Denn viele Leute wollen sich nicht an den einen Mobilfunkanbieter binden. Da die Telekom auch keine Konkurrenz hat, können sie die Preise eigentlich machen wie sie wollen. Potentielle Käufer werden dadurch eventuell abgeschreckt.

Google macht Apple im Moment auch starke Konkurrenz mit seinem Handy-Betriebssystem Android. Samsung versucht nebenbei ebenfalls das eigene Handy-Betriebssystem Bada im Markt einzuführen. Nokia möchte zukünftig Smartphones entwickeln, die nicht mehr das Betriebssystem Symbian besitzen. Stattdessen möchten sie Apple mit dem mit Intel entwickeltem Meego-Linux Konkurrenz machen. Viele Gründe die dafür sprechen, dass Apple seine Smartphones über mehrere Anbieter vertreiben lassen sollte. Denn sonst wird das iPhone wohl nicht mehr das – in den ersten Tagen – meist verkaufteste Smartphone sein. Falls die Spekulationen richtig sind besteht zwischen Apple und T-Mobile eine für beide Seiten festgelegte Ausstiegsklausel, die dann greifen könnte, sodass das iPhone 4 ab September auch bei anderen Anbietern zur Verfügung stünde.

Schreibe einen Kommentar