Parrot MiniDrone – kleine Drohne zum Fliegen und Fahren

Die Parrot AR.Drone gehört zu den wohl coolsten und beliebtesten Gadgets der letzten Jahre. Allerdings ist sie mit einem Preis von 270,- Euro aufwärts auch nicht gerade ein Schnäppchen. Auf der Consumer Electronics Show (CES) hat Parrot jetzt eine kleinere und günstigere Variante vorgestellt, die Parrot MiniDrone.

Die Parrot MiniDrone ist klein genug, um auf einer Handfläche Platz zu finden. Der handliche Quadrocopter hat außerdem Räder, die man montieren und mit denen er sich am Boden und sogar auf Wänden fortbewegen kann. Die Steuerung erfolgt wie gewohnt mit Hilfe einer entsprechenden App über ein iPhone oder iPad. Die kleine Drohne ist wie der große Bruder auch mit einer Kamera ausgestattet. Allerdings kann man damit keine Videos auf das iOS Device streamen, sondern lediglich Bilder aufnehmen – aber eigentlich geht es bei Gadgets wie der MiniDrone von Parrot ja auch in erster Linie um den Spaß beim Fliegen!

 Parrot_MiniDrone

Den hat man mit der Parrot MiniDrone etwa sieben Minuten, denn so lange reicht der Akku. Da ja auch die Drohne an sich klein ist, musste man auch beim verbauten Lithium-Ionen-Akku auf eine recht kleine Größe setzen. Dafür verbindet sich die MiniDrone von Parrot aber auch nicht mehr via WLAN mit dem iPhone oder iPad, sondern über Bluetooth LE (Low Energy), was zu einem geringeren Stromverbrauch führt, und das wiederum wirkt sich natürlich positiv auf die Akku Laufzeit aus.

Im Laufe des Jahres 2014 soll die Parrot MiniDrone auf den Markt kommen. Einen genauen Termin für den Verkaufsstart hat der Hersteller allerdings bislang noch nicht genannt. Auch ein genauer Preis für die kleine Drohne ist noch nicht bekannt, Parrot bestätigte lediglich, dass die MiniDrone günstiger sein wird als die AR.Drone 2.0.

Schreibe einen Kommentar