Prepaid-Karte oder Handy-Vertrag – Was ist besser für mich?

Die Frage, ob Handy-Vertrag oder Prepaid-Karte stellen sich Smartphone-Nutzer immer wieder. Um sie zu beantworten, sollte man das eigene Nutzer-Verhalten etwas genauer unter die Lupe nehmen. Wir geben euch Tipps, wie ihr das machen könnt.

In der Werbung bietet die Deutsche Telekom mal wieder einen tollen Vertrags-Tarif für Neukunden an. Aber brauche ich so einen Vertrag wirklich? Oder sollte ich lieber mal einen Blick auf das neue Angebot von Congstar oder smartmobil werfen? Gar nicht so einfach, diese Fragen zu beantworten.

Wer viel telefoniert, simst und surft und sich dabei keine Gedanken darüber machen möchte, ob die Prepaid-Karte gerade aufgeladen ist oder nicht, für den ist ein Vertrag sicherlich die einfachere Lösung. Allerdings gibt es inzwischen so viele Prepaid-Angebote, die auch Flatrates für Surfen beinhalten, dass man wirklich genau rechnen muss. Manche Anbieter wie beispielsweise simyo oder klarmobil haben auch einen Kostenstop integriert, sodass man nie mehr als 39,- Euro zahlt – allerdings lohnt es sich hier, die Vertrags-Bedingungen genau unter die Lupe zu nehmen.

Nano SIM

Das gilt übrigens auch für Verträge, auch hier sollte man sich immer genau anschauen, was ein Tarif abdeckt, was nicht und welche Optionen bei Bedarf zubuchbar sind. Wer viel telefoniert und auch häufig in andere Netze anruft, der ist oftmals mit einem Vertrag besser beraten, vor allem wenn man auch entsprechend viel surft und SMS schreibt. Die meisten Provider bieten entsprechende Tarife, die zwar teuer sind, aber dafür auch sehr umfassend. So verlangt zum Beispiel Vodafone für den Tarif Red L zwar 80,- Euro pro Monat, dafür kann man in alle Netze ohne weitere Kosten telefonieren, simsen und hat 3 GB Datenvolumen fürs Internet dabei. Vier Wochen pro Jahr surft man kostenlos im EU-Ausland. Diese Tarife eignen sich vor allem auch für diejenigen, die das Smartphone beruflich nutzen.

Die Fragen, die man sich stellen muss sind: Wie viel telefoniere ich? Wie viele SMS schreibe ich? Und wie viel surfe ich? Brauche ich ein Smartphone und möchte ich das zusammen mit dem Abschluss eines Vertrags erwerben? Welche Ansprüche an Service-Leistungen habe ich? Möchte ich mich wirklich für 24 Monate binden oder will ich flexibel bleiben? Außerdem sollte man beachten, welches Netz Prepaid-Anbieter nutzen, denn das günstigste Angebot bringt wenig, wenn man sich hinterher nur ärgert, dass man schlechten Empfang hat.

Schreibe einen Kommentar