Übernahme: Apple kauft Beats Electronics

Es war eines der heißesten Gerüchte der letzten Woche, das sich schlussendlich bewahrheitet hat: Apple kauft den Kopfhörerhersteller Beats Electronic, im Laufe dieser Woche soll der Deal abgeschlossen werden. Mit 3,2 Milliarden Dollar (rund 2,3 Milliarden Euro), die Apple für Beats zahlen soll wäre dies der teuerste Einkauf in der Firmengeschichte des Konzerns mit dem angebissenen Apfel.

Es ist ein Mega-Deal – und das nicht einmal so sehr, weil die Beats Kopfhörer so toll wären, in Fachkreisen gelten sie eher als mittelmäßig. Doch die Marke ist beliebt, vor allem bei der musikaffinen jungen Generation. Außerdem gehört zu Beats Electronic auch der Streaming-Dienst Beats Music, der in direkter Konkurrenz zu Spotiy, Pandora und Co. steht. Und dann wären da auch noch Dr. Dre und Musik-Manager Jimmy Iovine, der das Unternehmen bislang führt – ihre Kontakte zur Musikindustrie könnten sich für Apple in Verhandlungen mit Künstlern und Labels durchaus auszahlen.

htc-beats-audio

Noch ist nicht klar, was genau sich Apple durch den Kauf von Beats erhofft, aber es sind wohl vor allem Synergie-Effekte, die bei diesem Geschäft den Reiz ausmachen. Und für Dr. Dre und Jimmy Iovine sollen laut Wall Street Journal führende Positionen bei Apple herausspringen – vielleicht noch reizvoller als die Milliarden, die Apple für Beats Electronics ausgeben will. Mitte dieser Woche soll die Übernahme bereits abgeschlossen werden. Welche Entwicklungen dies nach sich ziehen wird, wird sich jedoch erst im Laufe der kommenden Wochen und Monate zeigen.

Schreibe einen Kommentar